piT-Tip

größtes Halloween-Event in Mitteldeutschland

-

Durch eine aufwendige Dekoration und Ausgestaltung mit Ton- und Lichteffekten und allerlei Gruseligem im gesamten Zoo werden die Besucher in eine magisch-mystische Welt entführt. Über 30 Akteure und Performancekünstler schlüpfen dazu in Kostüme mit aufwendiger Maskenbildnerei. Auch die Besucher, die richtig in Halloweenlaune kommen oder einfach schaurig ausschauen möchten, können sich bei einem professionellen Airbrush- und Schminkteam in gruselige Gestalten verwandeln lassen.

Bereits am Eingang werden die Gäste von schauerlichen Geistern begrüßt. Aus den sonst dunklen Fensterhöhlen der Reilschen Villa flackert gespenstiges Licht und vom Turm des altehrwürdigen Gebäudes sind schaurige klagende Töne zu hören. Gleich hinter den Kassen taucht man in die Skelett-Welt ein, in der die knochigen Gesellen aus der Menschen- und Tierwelt allerlei Schabernack treiben. Weiter geht’s zum Großkatzenhaus, welches sich zur Halloweenzeit in eine gruselige Monsterhalle verwandelt hat. Oder man wählt den Weg durch den Tunnel der Seelenlosen, vorbei am Sumpf des Grauens zum Haus des Schreckens, was sonst eigentlich das Krokodilhaus und zudem erst für Besucher ab 16 Jahren empfohlen ist. Von dort kann sich dann den neuen großen Grusel-Parcours – den „Pfad der Angst“ – erkunden, der sich nahezu 1 Kilometer lang um den gesamten Reilsberg windet. Der Gruselparcours geht entlang inszenierter und bespielter Flächen und Anlagen des Zoos, welche mit Namen wie „Zombieküche“ oder „Friedhof der Kuscheltiere“ ein schauerlich-schönes Erlebnis versprechen.

 

Für die kleineren Besucher rollt der Geister-Express durch die Kolonnaden und diese können anschließend an süßen „Spinnweben“ naschen oder sich unter den geschickten Händen der Maskenbilder in kleine Geister verwandeln. Wer sich trotz Grusel zielsicher fühlt kann versuchen die „Bälle des Schreckens“ Monstern in den Rachen zu werfen oder an der „Wand der Verzweiflung“ seine Grusel-Belastbarkeit unter Beweis stellen. Eine spezielle Fütterung der Großkatzen, Seebären und anderer Zoobewohner, welche passend zum Thema in Szene gesetzt werden, runden das schaurige Erlebnis ab. Und wem trotz alledem der Appetit nicht vergangen ist, der kann bei Glühwein, Kakao, Crêpes und Heißem vom Grill die „Schreckens“Kälte in seinen Adern vertreiben.

Das Highlight des Abends ist die große Bühnenfeuershow mit den „Freaks on Fire“, eine spektakuläre Inszenierung aus der Dimension der Zwischenwelt, ein gruselig-schöner und adrenalingeladener Mix aus Feuerartistik und Pyroeffekten, der Gänsehaut verspricht. Damit jeder Besucher die Gelegenheit bekommt diese zu sehen wird diese zweimal, einmal um 19:30 Uhr und einmal um 21:30 Uhr, auf der großen Showbühne auf den Bergterrassen gezeigt. Davor gibt’s dort eine phantasiereiche Show für Kinder mit Hexe Knalli Palli & Graf Dracula und musikalisch-gruselige Unterhaltung zum Mitmachen

 

Hier geht es zum Onlineshop!

Ort: Bergzoo Halle, Reilstraße 57